Gründe für die Scheidung und Trennung

Gründe für die Scheidung und Trennung

Gründe für die Scheidung und Trennung

Gründe für die Scheidung und Trennung

Es gibt viele Gründe für die Scheidung und Trennung. In vielen Fällen lässt sich eine Beziehung noch retten, wenn man an ihr mit einer Paartherapie etc. arbeitet.

Ist eine Trennung nicht mehr abwendbar ist es von Vorteil, wenn ein Ehevertrag vorliegt, er kann die Scheidung beschleunigen und so Kosten einsparen.

Vor der Scheidung sieht das Gesetz jedoch ein Trennungsjahr vor, nur in schwerwiegenden Fällen kann dieses verkürzt werden bevor die Scheidung rechtskräftig wird.

Auch wenn nur ein Partner die Scheidung möchte kann diese durchgeführt werden. Dabei gibt es viele verschiedene Gründe zu einer Trennung führen.

Trennungsgründe

  • Fremdgehen
  • Gewalt in der Beziehung
  • Suchterkrankungen
  • Das Eingehen einer Affäre mit einer Jugendliebe, dem Ex
  • Depressionen
  • Gewichtszunahme des Partners
  • Krankheit eines Partners
  • Fehlende körperliche oder seelische Zuneigung
  • Das Einengen eines Partners (Klammern)
  • (gemeinsame) Kinder
  • Kinderwunsch
  • Kontrollzwang und Eifersucht
  • Spielsucht
  • Geldprobleme
  • Burnout
  • Erektionsstörungen
  • Religiöse Gründe
  • Geschlechtsumwandlungen

Beziehung weiter führen oder Trennung

Mitunter können auch Seitensprünge eine Chance sein an der Beziehung zu arbeiten und über Probleme zu reden. Geht der Partner jedoch wiederholt fremd ist es ratsamer auch hier diese zu beenden, um weitere Verletzungen zu verhindern. Gerade bei sehr egozentrischen Partnern und Narzissten die nur Selbstbestätigung in einer Beziehung suchen ist eine Trennung häufig die bessere Lösung.

Kommt es zu Gewalt in der Ehe ist dieses einer der Gründe die auch ein Aussetzen des Trennungsjahres bedingen können.

Auch krankhafte Eifersucht kann eine Beziehung dauerhaft schädigen. Ohne ein Grundvertrauen wird eine Beziehung dauerhaft nicht gut gehen können.

Häufig fällt es nach vielen gemeinsamen Jahren auch schwer die Trennung zu vollziehen und man verlässt diese nicht aus Angst ohne den Partner nicht mehr bestehen zu können. Auch wenn die Trennung schwer fällt ist sie in diesen Fällen jedoch gesünder für das psychische Wohlbefinden.

Wenn nur einer der beiden Partner bereits innerlich mit der Beziehung abgeschlossen hat und schon neue Pläne schmiedet ohne den anderen darüber zu informieren kann dieses für ihn sehr schmerzhaft werden. Man sollte also auch bei der Trennung versuchen möglichst ehrlich und offen über alles zu sprechen.

Fehlen Gemeinsamkeiten wie gemeinsame Interessen, Gesprächsthemen, Freunde, (sportliche) Aktivitäten und man mehr dieses nach einer verfrühten Eheschließung kann dieses auch das Aus für die Beziehung bedeuten.

Kehrt der Partner einem den Rücken, zeigt seine Gefühle und Zuneigung nicht mehr. Fehlt die Intimität kommt es häufig zu Seitensprüngen und früher oder später zum Ende der Partnerschaft, meist mit Verletzungen des anderen, wenn man sich nicht rechtzeitig trennt bzw. die Anzeichen erkennt.

In einer dauerhaften Beziehung sollten beide glücklich sein und anstehende Probleme gemeinsam bewältigen können und gegebenenfalls Kompromisse eingehen die für beide Seiten akzeptabel sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.